Unsere Missionszentren nennen wir Glaubenshäuser

Wir möchten in den Glaubenshäusern unseren Gemeindemitgliedern aber auch andern Menschen beistehen, die vielseitigen Probleme des Alltags, Krankheitsnöte oder sonstige Lebenskrisen mit der Hilfe des Herrn zu bewältigen, der gesagt hat: „Einer trage des andern Last.“

Außer den täglichen Gebetszusammenkünften der Glaubenshaus-Bewohner finden an Wochenenden Gottesdienste statt.

Alle Dienste im Glaubenshaus werden kostenlos angeboten. Auch die gemeinsamen Mahlzeiten nach jedem Gottesdienst sowie die Übernachtungen an den Wochenenden für weiter entfernt wohnende Gottesdienst-Besucher sind kostenlos.

Finanziell werden die Glaubenshäuser ausschließlich durch freiwillige Spenden unterhalten - es gibt keine Kollekte. Wir bringen unsere Anliegen im Gebet vor Gott, und im Glauben erwarten wir seine Hilfe gemäß dem Bibelwort: „Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch solches alles zufallen.“